Feuerwehr Schonungen steht in Psycho-Thriller vor der Kamera

Foto: Feuerwehr Schonungen

Schonungen, Lkr. Schweinfurt. Ein halbnackter Mann mit offenen Bauch kniet vor dem Auto, ein anderer Mann mit Augenklappe zündet den PKW an. Sofort steht das Auto im Vollbrand. Kurze Zeit später blitzt es Blau, Feuerwehrmänner tauchen auf und löschen den brennenden PKW unter Atemschutz ab – Szenen wie aus einem Hollywoodfilm.

Dieser Ausschnitt aus dem Psycho-Thriller “Secrecy” wurde jedoch nicht in Übersee gedreht, sondern direkt im unterfränkischen Schonungen. Seit dem 12. September kann man den Film vom Schweinfurter Regisseur Kevin Wloczyk nun auf Amazon Prime ansehen. Einen Trailer dazu gibt es auch bei YouTube.

Der große Showdown passiert am Alban Park in Schonungen. Hierbei unterstützten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schonungen beim Entflammen des PKW’s und durften ihn anschließend vor der Kamera löschen. Zu sehen sind diese Szenen im Film ab 01:25:43. Während man unsere “Schauspieler” hinter den Atemschutzgeräten eher schwer erkennt, ist der ehemalige Kreisbrandinspektor Peter Höhn kurz deutlich beim Funken zu erkennen.

Gedreht wurden die meisten Szenen in und um Schweinfurt. Bekannte Örtlichkeiten die man im Film eindeutig erkennt, sind zum Beispiel das Krankenhaus St. Josef, die Stereo Bar und das Brauhaus. Die spannendsten Horrorszenen spielen sich jedoch in einem Gewölbekeller unter dem Schloss Mainberg ab.

Anzeige