Drei Schafe in der Kläranlage

Foto: Torsten Wozniak

Gerolzhofen, Lkr. Schweinfurt. Auf dem Gelände der Kläranlage wohnen seit einigen Wochen drei Schafe. Bürgermeister Thorsten Wozniak lobte Betriebsleiter Marco Klebrig und Stadtgärtner André Ditterich für ihre gute Idee, in einer Testphase die Tiere auf dem Kläranlagengelände als „ökologische Rasenmäher“ einzusetzen. Bei den drei Schafen handelt es sich um sogenannte Coburger Fuchsschafe, auch Coburger Fuchs genannt. Auf den Gedanken „vierbeinige Rasenmäher“ die Arbeit erledigen zu lassen, waren die städtischen Angestellten gekommen, weil sie zuletzt nicht mehr mit dem Mähen des Grases auf der Anlage nachgekommen waren. Zum Beispiel für das Verlegen von Schläuchen darf das Grün aber nicht zu hoch sein. Auch der Samen des Löwenzahns erweist sich als nachteilig, wenn er sich in Fugen und Ritzen hängt. Dem beugen jetzt die Schafe vor. Ein weiterer Vorteil ist, dass nicht mehr gemulcht werden muss.

Anzeige