Kornnatter sonnt sich auf Komposthaufen – Polizei fängt Schlange ein

Foto: Polizei

Haßfurt, Lkr. Haßberge. Ein Ehepaar entdeckte am Donnerstag eine außergewöhnlich große orange-braun gemusterte Schlange auf seinem Grundstück in der Rotkreuzstraße. Das Tier hatte sich zum Sonnenbad auf dem Komposthaufen im Gemüsegarten hinter dem Wohnhaus zusammengeringelt. Die Frau des Hauses wollte sich trotz ihrer Angst ordnungsgemäß erkundigen, wie mit dem Tier umgegangen werden sollte und schickte ein Foto an die ihrer Meinung nach zuständigen Stellen. Auf Umwegen über das Tierheim Schweinfurt und das Landratsamt Haßberge gelangte die Information zur Polizeiinspektion Haßfurt.

Da keiner der sonst in solchen Fällen hinzugezogenen Spezialisten greifbar war, schnappte sich Polizeihauptkommissar Bernd Thein einen Karton und seine Lederhandschuhe und begab sich zum Fundort. Vorher war schon bestimmt worden, dass es sich um eine ungiftige Kornnatter handelte, die eigentlich an der Westküste Nordamerikas beheimatet ist, aber auch gerne im Terrarium gehalten wird. Problemlos konnte das quirlige Tier von rund 120 Zentimeter Länge mit der Hand eingefangen und zur Polizeiinspektion Haßfurt gebracht werden. Am Freitag wurde die Schlange dann dem Tierheim in Zell a. E. übergeben, wo sie nach Angaben der Polizei artgerecht untergebracht wurde und von seinem rechtmäßigen Besitzer abgeholt werden kann.

Foto: Polizei

Anzeige