Nach Starkregen: Keller unter Wasser

Foto: Feuerwehr Haßfurt

Haßfurt, Lkr. Haßberge. Länger anhaltender Dauerregen sorgte am Montagnachmittag für einen Einsatz der Feuerwehr Haßfurt. Um 15:26 Uhr ging der Alarm unter dem Stichwort „Technische Hilfeleistung 1; Keller unter Wasser“ ein. Zu diesem Zeitpunkt hatte es bereits etwa eine halbe Stunde lang teils kräftig geregnet. Bei Eintreffender Feuerwehr an dem betroffenen Wohnhaus in die Graf-von-Moltke-Straße, stand der Keller etwa fünf Zentimeter hoch unter Wasser. Oberflächenwasser, das von einem benachbarten Feld aus auf das Grundstück floss, trat weiter in das Gebäude ein. Zum Schutz vor weiteren Wassermassen hatten die Anwohner bereits begonnen mithilfe eines Baggers einen Graben zwischen Feld und Grundstück anzulegen. Die Feuerwehr Haßfurt pumpte das Wasser mit einem Wassersauger aus dem Keller ab.

Nachdem sich der Regen weiter verstärkte, drohte nun auch Wasser von der Straßenseite aus auf das Grundstück zu laufen. Daher wurde der Gerätewagen Logistik mit einer Gitterbox Sandsäcke nachgefordert. Mit knapp 100 Sandsäcken wurde ein Schutzwall angelegt, um das Gebäude zu sichern. Als der Regen etwa eine Stunde nach Einsatzbeginn nachließ, entspannte sich die Situation merklich. Damit konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Im Einsatz waren 18 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen sowie eine Streife der Polizeiinspektion Haßfurt.

Foto: Feuerwehr Haßfurt

Anzeige