Zweiter Brandeinsatz binnen neun Stunden für die Feuerwehr Haßfurt

Foto: © Christian Licha

Haßfurt, Lkr. Haßberge. Nach dem Balkonbrand in den Nachtstunden musste die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt innerhalb neun Stunden zu einem zweiten Brand ausrücken. Der Einsatzort war nur wenige hundert Meter vom ersten Brand entfernt.

Gegen 10.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Mehrfamilienhaus mit 28 Wohnungen alarmiert. Dort brannte es im dritten Obergeschoss in einer Küche. Beim Eintreffen der Feuerwehr befanden sich bereits alle 14 Bewohner, die sich zu diesem Zeitpunkt im Haus aufhielten, im Freien. Das Rote Kreuz brachte die Personen und eine Katze vorübergehend in ihrer Rettungswache unter. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell im Griff, aber die Rauchentwicklung war so stark, dass der dritte und vierte Stock nur mit Atemschutz betreten werden konnte. Nach der Entlüftung konnten die Bewohner in ihr Heim zurückkehren.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache hat inzwischen die Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Haßfurt, Augsfeld und Prappach mit 37 Mann sowie Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt, des BRK-Rettungsdienstes und des THW Haßfurt zum Verschließen der gewaltsam geöffneten Türen.

Anzeige