Feuerwehr verhindert entstehenden Zimmerbrand

Foto: © Christian Licha

Theres / Obertheres, Lkr. Haßberge. Zu einem gemeldeten Zimmerbrand in Obertheres wurde am Mittwochabend kurz nach 22 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Bereits mit dem ersten Alarm forderte Kommandant und Einsatzleiter Dominik Mroz weitere Kräfte und die Drehleiter aus Haßfurt an, da er das Anwesen kennt und nicht auszuschließen war, dass sich der Brandherd in den oberen Geschossen befindet. Glücklicherweise bestätigte sich dieses Szenario nicht. Bei Eintreffen der Feuerwehr waren durch ein Fenster im Erdgeschoss Flammen zu erkennen.

Mit einem Schlüssel, den eine Nachbarin von der betreffenden Wohnung in Verwahrung hatte, verschaffte sich ein Angriffstrupp unter Atemschutz Zutritt. Das Feuer war schnell gelöscht, so dass die Wohnung anschließend entlüftet werden konnte. Wie sich herausstellte, brannte ein Gesteck, eventuell ein Adventskranz, auf einem Holztisch. Nach Aussage des Einsatzleiters befanden sich zum Brandausbruch keine Personen in der Wohnung.

“Das hätte auch ganz anders ausgehen können, wenn die Rollos geschlossen gewesen wären und niemand von außen das Feuer entdeckt hätte”, so Mroz. Im Einsatz waren insgesamt rund 50 Mann der Freiwilligen Feuerwehren aus Obertheres, Haßfurt und Wonfurt. Vor Ort war ebenfalls Kreisbrandinspektor Georg Pfrang und eine Streife der Polizeiinspektion Haßfurt. Personen wurden nicht verletzt und der Sachschaden hält sich auch in Grenzen. Bewährt hat sich aber auf jeden Fall das neue Feuerwehrhaus in Obertheres. Dies war nämlich der erste Einsatz, seit dem die Floriansjünger kurz vor Weihnachten offiziell eingezogen sind.

Foto: © Christian Licha

Anzeige