Bald auch in Haßfurt: Digitaler Parkschein per App

Schon bald können sie die Autofahrer den Gang zum Parscheinautomaten sparen und bargeldlos die Parkgebühren mit einer Smartphone-App bezahlen. Foto: © Christian Licha

Haßfurt, Lkr. Haßberge. Ab demnächst muss man kein Kleingeld mehr bereithalten und auch nicht mehr zum Parkscheinautomaten laufen, wenn man in Haßfurt ein Parkticket lösen will. Möglich macht dass das bargeldlose Handy-Parken, das Haßfurt als Smart City zunächst für einen Probezeitraum von einem Jahr einführt. Die weitere Nutzung der Parkscheinautomaten ist dennoch uneingeschränkt möglich, das Handy-Parken bietet zusätzlich die Möglichkeit Parkgebühren digital zu bezahlen. Der Bauausschuss stimmte in seiner Sitzung am Dienstag dem Pilotprojekt zu.

Für die Umsetzung bedient sich die Stadt eines innovativen Komplettanbieters für digitales Parken. Die Firma Parkster GmbH ist ein im Jahre 2010 in Schweden gegründetes Unternehmen, welches seit 2018 in Deutschland mit Sitz in München tätig ist.

Der Verkehrsteilnehmer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die Parkster-App auf seinem Smartphone. Die kostenlose App ist für Android-Endgeräte auf Google Play sowie für das iPhone im App Store erhältlich. Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die Parkdauer in der App auf seinem Smartphone ein. Die Parkdauer und die Parkgebühr sind mit den Parkscheinautomaten identisch. Auch das kostenlose Parken wie mit der Brötchentaste (30 Minuten) kann über die App gelöst werden. Durch die Nutzung der Parkster-App fallen keine höheren Parkgebühren an.

Die Eingabe sensibler Kontodaten in der App ist nicht erforderlich. Bezahlt wird auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhält hierzu von Parkster per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert seine Parkvorgänge auflistet. Der Autofahrer kann festlegen, ob er eine Rechnung per Mail (kostenfrei, voreingestellt) oder eine Rechnung per Post für 2,99 Euro je Monat erhalten will.

Und wie wird der digitale Parkschein kontrolliert? Die kommunale Verkehrsüberwachung kann alle über die Parkster App gelösten Parkscheine in Echtzeit einsehen. Deren Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist.

Die Firma Parkster bietet der Stadt eine Pilotphase über einen Zeitraum von einem Jahr ohne Berechnung von Transaktionsgebühren an. Nach Ablauf der Pilotphase fallen erst Transaktionsgebühren bei einer Akzeptanzquote von 20 bis 100 Prozent an. Diese beträgt 5 % von den mit Handy gelösten Parkvorgängen.

Anzeige