A70: Feuerwehr befreit Unfallfahrer aus PKW

Foto: Feuerwehr Schonungen

Gochsheim, Lkr. Schweinfurt. Mit Rettungsschere und Spreizer wurde Samstagfrüh ein Mann aus seinem PKW befreit, mit dem er kurz zuvor auf der A 70 zwischen den Anschlussstellen Schonungen und Gochsheim verunglückte.

Gegen 9.30 Uhr fuhr der Autofahrer in Richtung Schweinfurt, als er aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und gegen die Mittelleitschutzplanke prallte. Der Mann, der alleine im Auto unterwegs war, wurde zwar nicht eingeklemmt, jedoch war aufgrund der vom Notarzt festgestellten Symptomatik eine schonende Rettung erforderlich. Dazu wurde eine sogenannte “große Seitenöffnung” geschaffen. Hierbei wurde die Beifahrertür und die B-Säule herausgetrennt und die hintere Tür anschließend nach unten geklappt. So entstand genug Raum, um den Verletzten mit Hilfe eines Spineboards liegend aus dem Fahrzeug zu bringen. Eine weitere Person die nicht direkt am Unfall beteiligt war wurde ebenso vom Rettungsdienst medizinisch versorgt.

Foto: Feuerwehr Schonungen

Auf der gesamten Fahrbahn rumliegende Fahrzeugteile erforderten anfangs eine Vollsperrung. Danach konnte der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitete werden. Es bildete sich ein rund vier Kilometer langer Rückstau bis zur Ausfahrt Schonungen.
Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck rund 35 Mann der Freiwilligen Feuerwehren Schonungen und Gädheim-Ottendorf. Nach zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren beendet und die Autobahnmeisterei Knetzgau übernahm die Verkehrsabsicherung sowie die Reinigung der Straße.

Foto: Feuerwehr Schonungen

Anzeige