Kutschenunfall: Mutter (39) lebensgefährlich verletzt

Eltmann / Weisbrunn, Lkr. Haßberge. Zu einem nicht alltäglichen Unfall kam es am Mittwochnachmittag im Eltmanner Ortsteil Weisbrunn. Gegen 14.30 Uhr saß eine 39-jährige Frau zusammen mit ihren beiden Töchtern auf der Sitzbank eines Einachsanhänger der von einem Pony gezogen wurde. Verkehrsbedingt musste die Kutschenfahrerin in dem abschüssigen Eltmanner Weg stoppen. Nach dem wiederanfahren scheute das Pferd und sprang über den linken Gehsteig auf eine Böschung. Dabei kippte der Anhänger auf die Seite und die drei Personen fielen herunter. Anwohner, die das Geschehen mitbekommen hatten, leisteten sofort Erste Hilfe und setzten den Notruf ab. “Nach der Erstversorgung durch den Notarzt, wurde die Frau mit schweren Kopfverletzungen durch den Rettungshubschrauber Christoph 20 in die Uniklinik Erlangen gebracht”, berichtete Ingo Stöhlein, der Einsatzleiter Rettungsdienst. Eine Lebensgefahr konnte zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Die sieben- und elfjährigen Kinder wurden glücklicherweise nur leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in die Kinderklinik Bamberg gefahren. Nach Auskunft der Polizei, die mit einer Streife aus Haßfurt vor Ort war, wird eine Beteiligung anderer Verkehrsteilnehmer wohl ausgeschlossen. Das Pony wurde augenscheinlich ebenfalls leicht verletzt.

Foto: © Christian Licha

 

Anzeige