Zahlreiche Verstöße im Umfeld des BMW/Mini-Treffens in Hofheim

Symbolfoto: © Christian Licha

Hofheim, Lkr. Haßberge. Am vergangenen Sonntag fand in Hofheim ein Automobil-Treffen statt, die dort von einem ortsansässigen Veranstalter seit mehreren Jahren durchgeführt wird.

Erfahrungsgemäß interessieren sich nicht nur eingeladene Gäste mit besonders hergerichteten Fahrzeugen für diese Ausstellung, sondern auch Autoliebhaber aller Typen, insbesondere aus der örtlichen Tuning-Szene des Landkreises. Dass manche Um- und Anbauten die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, liegt es in der Natur der Sache. Die Polizei versuchte durch Verkehrskontrollen, die Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer und Anwohner, auf ein Minimum zu begrenzen.

In der Zeit von 9 bis 16 Uhr wurden bei den Polizeikontrollen im Umfeld der Veranstaltung 30 Beanstandungen von den eingesetzten, im Straßenverkehrsrecht besonders geschulten Polizeibeamten festgestellt. Dabei wurde bei zwei Fahrzeugen die Weiterfahrt untersagt, da sie wegen erheblicher Mängel, wie zum Beispiel falsch verbautem Luftfahrwerk, sichergestellt werden mussten. Fünfmal wurden Bußgelder wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis registriert, zehn Fahrzeugführer wurden bei Geschwindigkeitskontrollen wegen Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit beanstandet. Zehn weitere Fahrzeuglenker konnte ihre Fahrt nach einer Mitteilung über Fahrzeugmängel fortsetzen, jedoch müssen diese die Beseitigung der unzulässigen Mängel bei einer Polizeidienststelle nachweisen. In manchen Fällen muss zusätzlich der TÜV beanstandete Fahrzeuge begutachten.

Trotz der zahlreichen Verkehrsverstöße im Umfeld der Veranstaltung verlief die eigentliche Fahrzeugausstellung in Hofheim störungs- und unfallfrei.

Anzeige