100.000 Euro Sachschaden bei Dachstuhlbrand

Foto: Michael Will/BRK Haßberge

Pfarrweisach, Lkr. Haßberge. Am späten Donnerstagabend ist bei einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus hoher Sachschaden entstanden.

Ein Bewohner einer im 1. Stock gelegenen Wohnung wurde nach Angaben der Polizei gegen 22.55 Uhr durch einen lauten Schlag aufgeschreckt. Als er nach dem Rechten sah, entdeckte er Rauch, der aus der Dachgeschosswohnung drang. Insgesamt sechs Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt in dem mehrstöckigen Gebäude in der Hauptstraße befanden, konnte sich ins Freie retten und somit in Sicherheit bringen. Die Bewohner wurden vorübergehend in einem örtlichen Gasthof untergebracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Pfarrweisach, Ebern und Eyrichshof waren mit rund 50 Mann vor Ort. Atemschutzträger drangen ins Dachgeschoss vor und rückten dem Feuer mit einem Innenangriff zu Leibe, während von außen ebenfalls mittels der Drehleiter der Feuerwehr Ebern gelöscht wurde. Um an letzte Glutnester zu kommen, wurden auch Dachziegel entfernt. An die Einsatzstelle wurde ebenso ein BRK-Rettungswagen beordert. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt. Ein Zwerghase und ein Chinchilla überlebten den Brand jedoch nicht.

Warum das Feuer in der Dachgeschosswohnung ausbrach, ist noch Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt. Derzeit wird von einem Gesamtsachschaden von rund 100.000 Euro ausgegangen. Während des Einsatzes war die angrenzende B279 für rund drei Stunden komplett gesperrt.

Foto: Michael Will/BRK Haßberge
Foto: Michael Will/BRK Haßberge
Foto: Michael Will/BRK Haßberge

 

Anzeige