[VIDEO] Großeinsatz mit 110 Mann: Hobbywerkstatt steht in Flammen

Foto: © Christian Licha
Wonfurt / Steinsfeld, Lkr. Haßberge. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war am Mittwochnachmittag zu einem gemeldeten Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens gerufen worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Hauptstraße in einer Hobbywerkstatt brannte. Mathias Henneberger, Einsatzleiter und Kommandant der Freiwillige Feuerwehr Steinsfeld, erklärte, welche besonderen Umstände es bei dem Einsatz gab: “Die Decke der Werkstatt war bereits teilweise heruntergekommen, so dass wir erst nach einiger Zeit zum Innenangriff vorgehen konnten”. Das Feuer konnte aber trotzdem schnell gelöscht werden. Durch im Gebäude gelagerte Spraydosen gab es kleinere Explosionen, die aber keinen zusätzlichen Schaden anrichteten. Ein Übergreifen der Flammen auf die über dem Brandherd liegende Wohnung konnte verhindert werden.
Kurz nach 13:45 Uhr wurde die örtliche Sirene durch einen Nachbarn ausgelöst, der den Brand entdeckt hatte. Der Hauseigentümer versuchte noch das Feuer eigenständig zu löschen, was ihm aber nicht gelang. Jedoch konnte er seine Hunde aus den vor der Werkstatt liegenden Zwingern in Sicherheit bringen. In der Folge waren 110 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Steinsfeld, Wonfurt, Haßfurt, Oberschwappach, Unterschwappach, Westheim, Obertheres, Dampfach und Donnersdorf vor Ort. Vorsorglich wurde auch die Haßfurter Drehleiter alarmiert, die zwar in Stellung gebracht, aber letztendlich nicht benötigt wurde. Auch Kreisbrandrat Ralf Dressel sowie Kreisbrandinspektor Georg Pfrang machten sich zusammen mit einigen Kreisbrandmeistern ein Bild der Lage. Die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) übernahm die Koordination des Einsatzes und entlastete so tatkräftig den Einsatzleiter. Ebenfalls im Einsatz war das THW mit zwei Fachberatern und das Rote Kreuz. Verletzte gab es aber glücklicherweise keine. Nach Auskunft von Beamten der Polizeiinspektion Haßfurt ist das Feuer durch Flexarbeiten entstanden. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hat die Sachbearbeitung übernommen. Über den Sachschaden konnte noch keine Angabe gemacht werden.

Anzeige