[VIDEO] Öl im Baggersee: Feuerwehr und Wasserwacht Sand üben gemeinsam

Foto: © Christian Licha

Sand am Main, Lkr. Haßberge. Die perfekte Zusammenarbeit zweier Hilfsorganisationen haben wieder einmal die Freiwillige Feuerwehr Sand und die Wasserwacht Sand-Zeil bewiesen. Bei einer gemeinsamen Übung am Donnerstagabend galt es einen Umweltschaden zu begrenzen.

Szenario war ein Ölunfall im nordwestlichen Teil des Sander Baggersees, nahe der Zufahrt zum Main. Mit rund 20 Männer und Frauen war die Feuerwehr angerückt und begann sofort die modular aufgebaute Ölsperre auszurollen, die Einzelteile zu verbinden und mit Druckluft zu füllen. Danach wurden die einzelnen Teile miteinander verbunden. Kommandant Andreas Winkler und sein Stellvertreter Benjamin Altmannsberger fuhren auf dem neuen Mehrzweckboot der Wasserwacht mit und nahmen in Ufernähe ein Seil auf, um die Sperre ins Wasser zu ziehen. Muskelkraft war bei den Feuerwehrlern an Land gefordert, galt es doch die etwa 60 Meter lange Übungs-Ölsperre nach und nach Richtung See zu bewegen. Schließlich lag der orangene “Schlauch” in der richtigen Position im Wasser und wurde an beiden Ufern noch entsprechend befestigt. Im Ernstfall würde nun das Öl mit einem sogenannten Skimmer abgesaugt.

“Der Umgang mit der Ölsperre muss systematisch erlernt und auch immer wieder geübt werden”, betonte Feuerwehr-Einsatzleiter Johannes Krines und ergänzte “Für einige Kameraden war es auch absolutes Neuland und die erste Übung dieser Art”. Bereits ein “alter Hase” ist dagegen Johannes Rennert, der Einsatzleiter “Wasserrettung”. Zusammen mit seinem gut zehnköpfigen Wasserwacht-Team unterstütze er die Übung und sicherte auch die Einsatzstelle mit einem weiteren Boot ab. “Die Eigensicherung ist immer absolut notwendig”, betonte Rennert und lobte gleichzeitig die in Wassernähe arbeitenden Feuerwehrangehörigen, die vorbildlich eine Rettungsweste angelegt hatten.

 

Anzeige