A70-Unfall bei Haßfurt: Feuerwehr aus Hessen leistet schnelle Amtshilfe

Foto: Feuerwehr Haßfurt

Haßfurt, Lkr. Haßberge. Drei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am Samstagmorgen auf der A70 zwischen den Anschlussstellen Haßfurt und Knetzgau. Ein PKW war während der Fahrt außer Kontrolle geraten, gegen die Mittelleitplanke geprallt und quer zur Fahrbahn zum Stehen gekommen. Die Fahrbahn war damit komplett blockiert.

Zufällig befanden sich zum Unfallzeitpunkt gegen 8:15 Uhr vier Ehrenamtliche der Freiwilligen Feuerwehr aus dem hessischen Bruchköbel (Main-Kinzig-Kreis) auf der A70. Die Feuerwehrkameraden waren mit einem Einsatzfahrzeug unterwegs zu einer Fortbildung in Forchheim, als wenige Meter vor ihnen der Unfall passierte. Sofort setzten die Feuerwehrler einen Notruf ab, sicherten die Unfallstelle mit ihren Mannschaftstransporter und leisteten Erste Hilfe. Dem schnellen Eingreifen dieser Truppe ist es zu verdanken, dass sich keine Folgeunfälle ereigneten.

Foto: Feuerwehr Haßfurt

Nach Anfahrt durch die zunächst blockierte Rettungsgasse übernahm die Feuerwehr Haßfurt mit rund 20 Mann die Einsatzstelle. Neben den Verkehrssicherungsmaßnahmen wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe mit Ölbindemittel aufgenommen. Zur Versorgung der Verletzten waren zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes und ein Notarzt vor Ort. Die Autobahn in Fahrtrichtung Bamberg war vorübergehend komplett gesperrt.

Nach der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei wurde die Fahrbahn durch die Feuerwehr grob gereinigt und eine einspurige Überleitung auf den Standstreifen eingerichtet. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, die sich um die weiteren Bergungsmaßnahmen kümmerte.

Foto: Feuerwehr Haßfurt

Anzeige