Mit PKW frontal gegen Betonsäule – Alkoholisierter Fahranfänger hatte Schutzengel

Symbolfoto: © Christian Licha

Maroldsweisach / Ditterswind, Lkr. Haßberge. Zu einem alkoholbedingten Verkehrsunfall kam es am Samstagabend in der Ortsmitte von Ditterwind. Der Fahranfänger hatte aber dennoch den Schutzengel auf seiner Seite, denn er konnte das total zerstörte Auto unverletzt verlassen.

Wie die Polizei Ebern mitteilt, war der 19-Jährige aus dem Gemeindegebiet Maroldsweisach kurz vor 20:00 Uhr mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen, zerstörte mehrere Zaunelemente eines Anwesens am Dorfplatz und prallte schließlich frontal gegen eine Betonsäule.

Richtig reagiert hatte ein Nachbar, der sofort einen Notruf absetzte und aufgrund des Schadensbildes aus der Ferne von mindestens einer eingeklemmten Person ausging. Alarmiert wurden deshalb von der Integrierten Leitstelle Schweinfurt neben der Feuerwehr Ditterswind, dem BRK-Rettungsdienst aus Hofheim und den First Responder Hafenpreppach auch die Feuerwehren aus Ermershausen und Burgpreppach mit je einem Rettungssatz (Schere und Spreizer). Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte kümmerten sich Anwohner vorbildlich um den Unfallfahrer.

Wie sich dann herausstellte, war der Fahrer, der alleine unterwegs war, nicht eingeklemmt und konnte sich alleine aus dem Fahrzeug befreien. Auch überstand der junge Mann wie durch ein Wunder den Unfall unverletzt. Da er jedoch unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt wird der Sachschaden auf ca. 8000 Euro geschätzt.

Anzeige